Das rote Staubkorn fällt in eine Pfütze

„Das ist aber warm hier“,  denkt das rote Staubkorn als erstes und tastet vorsichtig mit den kurzen Beinen die Umgebung ab. Es kann stehen, allerdings nur auf den Zehenspitzen und ist deshalb wieder einmal so froh im letzten Sommer doch noch das Schwimmabzeichen in Bronze gemacht zu haben.
Mit kräftigen Zügen schwimmt das rote Körnchen an das seichte Ufer der doch sehr großen Pfütze und kommt nun auch zum Stehen. Ein starker schwarzer Käfer sitzt in der Nähe und blinzelt zu ihm hinüber, doch  das Staubkorn kennt keine Furcht und lacht ihn sorglos an. „Du kommst mir gerade recht, du lieber starker Käfer. Darf ich mich auf deinem Rücken sitzend in der warmen Mittagssonne trocken lassen“, fragte es unverblümt und der dunkelschwarze Käfer findet, dass ihm ein bisschen Farbe gut stehen würde und nimmt das rote Staubkorn nun ein gutes Stück seines Weges mit.

vanga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 14 = 21